Home » Von Süd-Ost-Asien bis nach China mit der AIDAbella

Von Süd-Ost-Asien bis nach China mit der AIDAbella

 # Süd-Ost-Asien

Von Bangkok über die Malakastrasse nach Malaysia bis hoch nach Japan und Shanghai.

Meine erste Route in meinem neuen Leben als Seefahrerin hat sich dem Ende zugeneigt. Vier Monate bin ich, während des deutschen Winters, auf der AIDAbella im warmen Süd-Ost-Asien in See gestochen.

Aufgestiegen bin ich Ende Dezember 2018 in Bangkong, und von dort aus haben wir drei Monate lang unsere Runden in Süd-Ost-Asien gedreht:
Malaysia, Vietnam und Thailand.

Erst im vierten Monat, sind wir an der chinesischen Küste entlang, bis hoch nach Shanghai hochgefahren und von dort aus wieder zurück nach Singapur, wo ich Mitte April von Bord ging.

Viel gesehen und erlebt habe ich in dieser Zeit, viel mehr als es in meinem Arbeitsalltag in Deutschland möglich war!

Süd-Ost-Asien

Das Leben auf dem Schiff ist ein ganz besonderes Erlebnis, das niemand verstehen und nachvollziehen kann, wenn man nur davon erzählt.

Auch wenn man viel arbeitet, hat man trotzdem Zeit zum Rausgehen. Und am Ende der Reise hat man tatsächlich viele Länder besucht, wenn auch nur kurz.

Süd-Ost-Asien

Nun möchte ich dir, von den Destinationen die wir in Süd-Ost-Asien und China angesteuert haben, erzählen.

Malaysia

Langkawi

Pulau Langkawi ist die Hauptinsel und zugleich der Name einer Inselgruppe von rund 100 Kalksteininseln vor der Nordküste Malaysia. Quelle: Wikipedia

In Langkawi war ich insgesamt dreimal. Einmal hatte ich so wenig Zeit, dass ich 30 Min. im Infinitypool gebadet habe, von einem Beachclub neben den Hafen, bevor ich wieder zum Schiff zurück musste. Aber besser als gar nicht raus gehen!

Die anderen beiden Male war ich am Strand.

Einmal mit Kollegen, da war ich noch ganz neu auf dem Schiff und noch so erschöpft, dass ich am Strand immer eingeschlafen bin und von der Arbeit an der Rezeption geträumt habe. Daraufhin versuchte ich mich wach zu halten und badete im grünen warmen Meerwasser. Quallen soll es hier geben, aber das hab ich einfach mal ausgeblendet. Mein erstes Strandfoto im neuen weißen Badeanzug entstand.
Es war wirklich ein schönes Gefühl wieder einmal Sand zwischen den Zehen zu spüren.

Beim zweiten Mal einige Wochen später bin ich für 16US$ Doppelte Fahrt zum Chaweng Beach gefahren und kam mir vor wie im Paradies. Palmen, ein langer weißer Sandstrand, eine Beachbar. Alles was man für eine gelungene Mittagspause und eine wunderbar bleibende Erinnerung braucht.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Penang

Penang setzt sich aus einer kleinen Insel und einem Küstenstreifen Malaysias zusammen. Die Hauptstadt der Insel heißt George Town, wo wir auch mit dem Schiff hielten.

Penang ist bekannt für seine Streetart, welche sich am besten mit der Fahrradrikscha erkunden und bestaunen lässt.
Im Örtchen gibt es auch zahlreiche Tempel, die ich allerdings ausgelassen habe. Einer davon ist der Schlangentempel, mit angeblich echten Schlangen. Dieser hätte mich schon gereizt, aber ich habe diesem einen Strandbesuch vorgezogen.

Der Patu Ferinigi ist ein langer Sandstrand im Norden der Insel Penang und von Georgetown 30 Min. mit dem Taxi entfernt. Hier kann man, wie so oft in Süd-Ost-Asien, gut essen und sich mit Jetski, Bananaboat oder Parasailing vergnügen.

Auf der Taxifahrt zurück, wären wir fast bei der Polizei gelandet. Der Fahrer wollte uns übers Ohr hauen und drehte alles so hin, als wäre ich der Troublemaker! Eine lautstarke Diskussion entstand. Außerdem hätte ich als Frau in seinem Land eh nichts zu sagen! Klappe halten und kuschen – nicht mehr mein Ding! Seine Reaktion darauf war die Fahrt zur Polizei. Mein Kollege konnte die Situation zum Glück mit seiner ruhigen therapeutischen Art lösen und er machte kehrt, Richtung Schiff. Arschloch! Allzugerne hätte ich ihm auf dem Sitz gepinkelt.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur ist die Hauptstadt von Malaysia und bekannt für seine Zwillingstürme, die Petronas Tower. Ich wollte immer einmal dort hin – ich war da – hab sie gesehen – Fotos gemacht – gut ist.
Abgehackt! Eine Stadt, die ich kein zweites Mal besuchen müsste.

Wir waren auch noch auf dem Central Market und etwas außerhalb in den Batu Caves. Ein Hindutempel in einer riesigen Höhle. Faszinierend und bunt, eben typisch Hindu.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Singapur

Singapur ist ein Stadtstaat am Zipfel Malaysias, hat seine eigene Währung und zudem 1000 Regeln mehr als jede andere Stadt.

Für uns als Crew gut, weil wir mit dem Schiff sehr zentral liegen und viel machen können, aber für mich trotzdem unwirklich. Die Stadt wirkt künstlich und überperfekt, wie ein großer Vergnügungspark. Die peniblen Regeln schrecken mich eher ab. Da ist mir das normale, leicht schmutzige Süd-Ost-Asien lieber, wo sich das Leben auch auf dem Bürgersteig abwickelt.

Da wir dort zwei Tage und somit Overnight lagen, konnten wir viel unternehmen.

Meine Empfehlungen sind die Gardens by the Bay am Abend, ein Cocktail auf der Rooftop-Terasse des bekannten Marina Bay Sands Hotels, eine Bootsfahrt im Singapur River am Abend, Shoppen in Chinatown, Barhopping in Quarke Clay, die Gondelfahrt über Sentosa Island mit Strandbesuch und ein Spaziergang durch das Arabische Viertel bei Bugis.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Thailand

Koh Samui

Koh Samui, eine von vielen Inseln Thailands ist mein absoluter Liebling auf unserer Route.

Hier war ich leider nur zwei von fünf Malen draußen. Die anderen drei Male blieb ich traurig, weil ich nicht raus durfte, auf dem Schiff zurück.

Von der Insel selbst, habe ich tatsächlich nicht viel gesehen, weil ich nur im Nikki Beach Club war. Dieser hat es mir aufgrund seiner Ähnlichkeit zu Ibiza angetan. Alles schick, ein DJ der am Pool House Music auflegt, ein Saxofonist der den Beat begleitet.
Nur dass die Preise hier in Süd-Ost-Asien um Welten günstiger sind als auf Ibiza!

Aber auch auf der Rollerfahrt durch das Zentrum und den Palmenwald, habe ich mich so wohlgefühlt auf dieser Insel. Ich merke sofort ob mir ein Ort zusagt oder nicht und auf Koh Samui wäre ich allzu gerne geblieben, bis das Schiff in zwei Wochen wieder vorbeikommt und mich einsammelt.

Koh Samui ich komme wieder!

Süd-Ost-Asien

 

Phuket

Diese Insel ist bekannt unter den deutschen Pauschaltouristen und auch wir haben zwei mal dort unseren Anker gesetzt. Unter der heißen Sonne bin ich zu Fuß einfach los gelaufen bis ich eine Bucht mit einem netten Strand gefunden habe. Denn dort wo wir angelegt haben, war es mir zu voll.

Vom Strand aus, habe ich dann auch die Elefanten im Wasser gesehen und konnte es mir nicht verkneifen, auf den nächsten Roller zu springen und mich zum Elefantenschwimmen bringen zu lassen.
Natürlich finde ich nicht richtig, wie die Tiere für unsere Zwecke versklavt werden, auch deshalb bin ich Vegetarier. Aber da die Tiere nicht, wie sonst so oft, mit Sattel und Ketten bestückt waren, nahm ich meine Chance war, den Dickhäutern ganz nahe zu sein.

Swimming with Elephants in Süd-Ost-Asien!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Pattaya

Da wir in Laem Chabang Wechseltage hatten, was bedeutet, dass 2000 Menschen das Schiff verlassen und gleichzeitig neu aufsteigen, hatten wir in nicht wirklich Zeit die Umgebung und das 80km entfernte Bangkok zu erkunden. Einen Abend war ich mit den Kollegen von der Ausflugsabteilung in Pattaya. Laut, voll, schrill, mit vielen dampfenden Garküchen und einer Überzahl an Prostituierten und fragwürdigen Vagina-Pingpong-Shows.

Ich hab Pattaya einmal gesehen aber damit ist es auch gut. Mein Ding ist es nicht! Warum dieser Urlaubsort in Süd-Ost-Asien bei älteren Herren so beliebt ist, wurde mir dann auch leider klar.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Vietnam

Die ersten Wochen war unser einziger Stopp in Vietnam Phu My. Um nach Ho Chi Min Stadt (früheres Saigon) zu kommen, dauerte es über zwei Stunden und wir brauchten ein Visum für 120$. Somit sind wir als Crew immer auf dem Schiff geblieben.
Wir waren in Vietnam und waren es doch nicht!

Um so mehr haben wir uns gefreut, als wir endlich auch andere Häfen in Vietnam ansteuerten, für die wir kein Visum brauchen und die nicht so fernab der Zivilisation lagen.

Phu Quoc

Mit dem Tenderboot wurden wir vom Kreuzfahrtschiff zum Hafen in Phu Quoc gebracht, denn das Wasser ist zu niedrig, sodass unsere große Bella nicht ganz ran fahren konnte.

Phu Quoc ist eine kleine vietnamesische Insel vor der Küste Kambodschas, überzogen mit einem dichten Regenwald und seinen Bewohnern, Bergen und Wanderwegen. Um das alles zu erkunden, hatte ich leider keine Zeit.

Ich hab einen Spaziergang durch das Örtchen gemacht und mich an den Eindrücken des normalen Asiens gefreut. Leute saßen auf den Gehsteigen und haben ihre Waren verkauft, Fische zerlegt, Essen zubereitet. Kinder spielten barfuß und spritzten sich mit Wasser voll. Straßenhunde kreuzten die Wege und wie so oft waren viele Mopeds unterwegs. Leider hatte ich nur eine Stunde um den Strand zu genießen.

Aber eine Stunde Mittagspause am Strand ist besser als keine, und auch 1000 Mal besser als in einer deutschen Kantine.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Da Nang

Da Nang ist ein Küstenstaat im Zentrum Vietnams mit einem 90km weißen Sandstrand. Als ich beim ersten Mal da war, hingen dicke graue Wolken über der Stadt, so dass mein Eindruck nicht sehr positiv ausfiel. Im Markt habe ich mir einen Reishut gekauft, der als einziges Souvenir unbedingt mit muss. Danach habe ich mir eine ausgiebige Hot-Stone-Massage gegönnt.

Was ich leider verpasst habe und was mich wirklich ärgert, ist die sagenhafte Golden Bridge, die auf zwei gigantischen Händen gehalten wird. Ein Grund mehr für mich, um nach Vietnam zurück zu kommen. Bei sonnigem Wetter ist der lange Sandstrand wirklich sehr schön, die Stadt Da Nang an sich gibt aber nicht viel her.

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Hoi An

Die Altstadt von Hoi An gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und ist einfach wunderschön. Wir alle waren sofort verliebt in dieses zauberhafte Städtchen, durch welches der Coconut River verläuft. Etwas außerhalb werden sogar Bootstouren durch den Mangrovenwald in einem schwimmenden Korb angeboten.

Tempel, Teehäuser, Boutiquen und zahlreiche Schneider, schnuckelig hippe Cafe´s und Bars, die alte hölzerne chinesische Brücke. Das alles und noch viel mehr hat Hoi An zu bieten!

Die Altstadt hat es nach Koh Samui auf Platz 2 meiner Lieblingsdestinationen dieser Route geschafft!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Taiwan / Kaoshiung

Kaoshiung ist die zweitgrößte Stadt Taiwans und befindet sich am Südzipfel der Insel.

Kitschig bunt empfing uns die saubere asiatische Stadt. Wir haben unsere freien Stunden am Lotus Lake mit den vielen Tempeln und Pagoden verbracht, sind durch Tiger- und Drachenmäuler gegangen, was uns hoffentlich Glück bringen wird. Ganz spontan fuhren wir dann noch zum Fo-Guang-Shan-Buddhamuseum und kamen am Fuße des Big Buddhas aus dem Staunen nicht mehr raus. Ich wäre selbst nie auf die Idee gekommen, nach Taiwan zu reisen.

Auch wenn ich wahrscheinlich nicht zurückkommen werde, dieser Tag in Kaoshiung hat sich für uns gelohnt!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Japan / Ishigaki

Ishigaki-Jima, wörtlich übersetzt Steinzauninsel, ist die Hauptinsel der japanischen Yaeyama-Inseln.

Bekannt ist dieses Fleckchen Erde für seine sagenhafte Natur. Sandstrände, Buchten mit türkisklarem Wasser, Wanderwege und Leuchttürme an Steilklippen laden Besucher ein.

Ich selbst bin trotz Wolkendecke zum nächstgelegenen Strand gefahren und hatte das Glück im Rucksack. Denn als ich dort ankam, riss der Himmel auf und belohnte mich mit 2 Stunden Sonne. Viel hab ich nicht von der japanischen Kultur gesehen. Aber ich war da und es war schön!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Hongkong

Hongkong ist wie Singapur ein Stadtstaat und hat auch seine eigene Währung. Die Metropole hat sich mir mit zwei Gesichtern gezeigt. Am Tage auf dem Weg zum chinesischen Garten fuhren wir mit den Bus an Hochhäusern vorbei, die etwas mit dem Berliner Plattenbau gemeinsam haben. Sie sind hässlich! Nur in Hongkong sind diese noch hässlicher! Die grauen Klötze bestehen aus lauter kleinen Containerboxen, die vielen Tausend Menschen ein Heim bieten. Trist, heruntergekommen, stinkig und verdreckt.

Das einzig Schöne, war an diesem Tag der Nan Lian Garten. Ein Chinesischer Garten mit einer Tempelanlage, Pagoden, Brunnen, Brücken und ganz vielen Bonsai Bäumen. Einritt frei und absolut sehenswert!

Als wir eine Woche später nach Hongkong zurückkamen, lag unser Schiff zentraler und ich hatte schon am frühen Abend frei. Im modernen Zentrum der Stadt, wenn es dunkel wird und die Lichter der Skyline angehen, brechen viele Eindrücke und Reize auf einen herein. Wie Kinder mit offenen Mündern liefen wir durch die Einkaufsstraße und genossen die Lasershow.
Noch einen Kühlschrankmagneten am berühmten Tempelmarket gekauft und chinesisches Streetfood gegessen. Genug für meine Hongkong Experience!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Shanghai

Die Weltmetropole war für uns Crew mit viel Stress verbunden, weil wir dort Wechseltag der Gäste hatten und die Chinesen uns mit ihren sprunghaften Vorgaben, eine Schwierigkeit nach der Anderen bereitet haben.

Am ersten Tag war ich eine Stunde draußen und machte einen Spaziergang an der langen Promenade. Es war sonnig, dennoch für uns ungewohnt kalt mit 12 Grad C.

Ich weiß nicht, ob es an der beeindruckenden Skyline im Hintergrund lag, am Wochentag Montag oder an den Menschen an sich. Aber einfach jeder an dieser Promenade war entweder Model oder Fotograf. Alle fünf Meter fand ein professionelles Fotoshooting statt. Auch mir schenkte die Stadt in kurzer Zeit viele schöne Fotomotive.

Am nächsten Abend stoßen wir mit einem Cocktail hoch oben in der Rooftopbar des Hyat Hotels an und freuten uns an dem sagenhaften Ausblick auf die glitzernde Stadt. Bye Bye Shanghai!

Süd-Ost-Asien

Süd-Ost-Asien

 

Und hier mein Video
“Mit der AIDAbella von Süd-Ost-Asien nach China”
Viel Spaß beim Gucken!

 

Jetzt heißt es für mich erst einmal „Ciao Bella“ und Ciao Süd-Ost-Asien!

Es geht für vier Tage zurück nach München und in die Heimat. Hallo sagen, Familie und Freunde knuddeln, Gespräche nachholen, Koffer packen und weiter geht’s.

Ein ganzer Sommer in meiner Herzheimat Ibiza wartet auf mich und ich freue mich so sehr darauf, denn ein 20-jähriger Traum wird wahr!

 

Schön, dass du mir auf der Reise meines Lebens folgst!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.