Mit Taschengeld um die Welt!

Home » Reisterrassen, Tempel & Vulkane! “Coco-Grüsse” aus Bali

Reisterrassen, Tempel & Vulkane! “Coco-Grüsse” aus Bali

Reisterrassen, Tempel und Vulkane

In meinem Video “Coco-Grüße” aus Bali nehme ich dich einmal um die Insel mit.

Wir spazieren in Ubud durch  die Reisterrassen, surfen in Canggu und Seminyak im Süden, besuchen Tempel in Lovina im Norden, und gehen auf Vulkan Trekking in Amed im Westen.

Von dort aus geht mit dem Speetboat weiter…
Komm mit mir außerdem zum Insel-Hobbing und lass dich von der Schönheit von Balis kleinen Nachbarinseln begeistern.

Viel Spaß beim Gucken!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ubud hat außer einen Strand alles was ein Touristenherz begehrt und sollte auf jeder Balireise für einige Tage besucht werden. Die Tegalalan Reisterrassen liegen außerhalb Ubuds und sollten unbedingt auch auf deiner To do Liste stehen!
Mir hat es in Ubud am besten gefallen und ich könnte mir vorstellen als zukünftiger digitaler Nomade (mehr dazu in einer paar Wochen) länger in Ubud auf Bali zu leben und online zu arbeiten. Meinen Tag mit Yoga und Blick auf die Reisterrassen beginnen, tagsüber bloggen und abends den Rummel der Stadt genießen.
Ja das ist mein Ziel!

Bali Rundreise

Seminyak liegt im Südwesten und ist sehr touristisch. Viele coole Shops, Bars, Restaurants und im Vergleich etwas teurer als in anderen Regionen Balis. Der Strand ist traumhaft mit perfekten Babywellen für Surfanfänger. Zum Sonnenuntergang verwandelt sich dieser in eine bunte Sitzkissenoase und verleiht mit leckeren Cocktails und Shisha echtes Urlaubsfeeling.

Canggu liegt gleich neben Seminyak. Der Strand ist nicht ganz so schön wie in Seminyak, dafür sind die Wellen höher und ist deshalb bei Surfern sehr beliebt.

Surfen im Bali Urlaub

Lovina habe ich in meine Reiseroute aufgenommen, weil ich gelesen habe, dass der Norden Balis so charmant und noch sehr ursprünglich sein soll. Ja das stimmt auch, aber mir persönlich war es zu ruhig dort. Ich war im Oktober in der Nebensaison dort, im Sommer soll dort mehr los sein.
Von Lovina aus habe ich einige schöne Ausflüge gemacht zu weiteren Reisterrassen, verschiedenen Tempeln und den Twin Lakes.

Reisterrassen und mehr auf Bali

Amed im Westen ist ein ruhiger kleiner Fischerort mit netten Bars am Strand. Der Sand ist hier schwarz von den nahe gelegenen Vulkanen und das Wasser ganz ruhig. Den aktiven Vulkan Mount Agung kann man sogar vom Ort aus sehen, zum Wandern allerdings zu gefährlich. Deshalb habe ich eine Wanderung zum Sonnenaufgang auf den Vulkan Mount Batur mitgemacht. Dieser ist auch aktiv, hat aber schon lange nichts mehr von sich hören lassen. Abgeholt wurde ich in Amed um 1.00 Uhr nachts, um 3.00 Uhr waren wir dort und sind losmarschiert und um 5.00 Uhr waren wir da oben noch vor dem Sonnenaufgang. Es war ein Lichtspektakel und die Tour im gesamten war super organisiert und hat sich wirklich gelohnt. Übrigens oben auf einem Vulkan ist es richtig kalt, auch wenn es unten eigentlich heiß ist. Deshalb Jacke und lange Kleidung mitnehmen, wenn du selbst auf einen Vulkan wandern möchtest!

Reisterrassen und mehr auf Bali

Nun hast du einen guten Überblick gewonnen, und kannst dich selbst an die Routenplanung machen.

Welcher Ort in Bali hat dir am besten gefallen oder was wäre deine Lieblingsinsel?

Schön, dass du mir auf der Reise meines Lebens folgst!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.