Mit Taschengeld um die Welt!

Home » Dominica – ein Paradies für Naturliebhaber

Dominica – ein Paradies für Naturliebhaber

„Ach du fliegst in die Dominikanische Republik! Da war ich auch schon!“ hörte ich immer wieder, wenn ich davon erzählte, dass ich auf meiner Weltreise auch eine Woche in Dominica sein werde.
„Aber nein“ musste ich stets verbessern. „Dominica ist eine kleine Insel in der Ostkaribik zwischen Martinique und Guadeloupe und gehört zu den Kleinen Antillen.“
„Ah, nie gehört davon!“ bekam ich als Antwort.

Und genau deshalb schreibe ich diesen Reisebericht für euch.
Dominica ist ein kleiner Inselstaat in den Kleinen Antillen mit einer Größe von 746 m² und 72.514 Einwohnern, laut Wikipedia. Die Amtssprache ist Englisch, als Währung gilt der Ostkaribische Dollar wie auch in St. Lucia und Grenada. Es gibt nur zwei Städte auf der Insel, die Hauptstadt Roseau im Südwesten und Portsmouth im Norden. Alles andere sind freundlich bunte Dörfer und vor allem viel Natur.

Ich muss gestehen, dass bevor ich mich mit den Ländern beschäftigt habe, welche ich auf meiner Weltreise besuchen wollte, ich selbst auch noch nie etwas von Dominica gehört habe oder es mir auf der Landkarte je auffiel.

In einem Magazin sah ich ein paar Bilder von Dominica mit der Aussage dazu, dass dies eine Dschungelinsel mit einem Strand drum herum sein soll!

Das hat mein Interesse geweckt, und als ich Bilder von Dominica gegoogelt habe, stand der Beschluss fest, dass dieses Land in meine Tour aufgenommen wird.

Im Januar war ich in Kuba und Mexiko, Anfang Februar machte ich mit meiner Freundin Nicoliii eine Kreuzfahrt, bei welcher wir einige Inseln der Ostkaribik ansteuerten. In Martinique mussten wir uns verabschieden, weil sie nach Hause flog und ich mich ins Land Nr. 9 meiner Reise aufmachte. Eine Woche in einer Dschungel Lodge in Dominica.

Unterkünfte findet man für durchschnittlich 50€ die Nacht bei Booking.com und auch einige bei Air bnb. Dort habe ich meine Dschungel Lodge für 12€ die Nacht gefunden. Ich dachte mir, wenn ich schon mal auf eine Dschungelinsel komme, dann will ich auch genau dort wohnen.

Jem, herzlicher Besitzer der „3 Rivers Eco Lodge“ hat mir einen Transfer organisiert, der mich vom Flughafen abholte. Anders hätte ich den Weg auf unbefestigten Straßen durch den Busch nie gefunden!

Es gibt dort wunderschöne romantische kleine Holzhäusschen mit eigenem Badezimmer und einen traumhaften Ausblick, für alle die es gerne schön haben. Jem betreibt dort auch ein kleines Restaurant auf Vorbestellung, mit landestypischer französich-kreolischer Küche.

Ich als Backpackerin hab mich über mein günstiges Dorm Stockbett gefreut und hab mir täglich was leckeres in der Campingküche gebrutzelt.

Ja es stimmt, Dominica ist grün, grüner am grünsten. Der grünste Fleck Erde, auf dem ich je war! Wunderschön und ein Paradies für Naturfreunde.

Obwohl die Insel so klein ist, gibt es dort 365 Flüsse. Allein bei meiner Logde waren 3 Flüsse, in denen man baden und herrlich den Nachmittag verbringen konnte.

Dementsprechend viele kleine und große Wasserfälle gibt es, zu denen man wandern kann. Einmal bin ich barfuß im Wasser flussaufwärts gewandert, und über Felsen geklettert, um zu einem Wasserfall zu gelangen. Dieser war dann weniger spektakulär aber der Weg dorthin war ein Abenteuer!

Die Atlantikküste ist sehr schön anzuschauen und gibt tolle Bilder her. Zum Baden ist es aufgrund der extrem starken Strömung zu gefährlich. Dafür eignet sich die Karibikküste.

Es soll auch einige heiße Quellen geben, zu denen ich es leider nicht mehr geschafft habe.

In Dominica herrscht nicht viel Verkehr, es gibt kleine Busse, die zwischen den größeren Ortschaften verkehren. Taxis, wie wir sie kennen, habe ich nicht gesehen. Das Mitfahren per Anhalter ist auf dieser Insel sehr populär. Einfach die Hand ausstrecken und fünf Minuten warten. Ein Auto hält garantiert. Obwohl ich sonst nie per Anhalter fahre, habe ich es in Dominica gewagt und es lief super.

Im Allgemeinen ist es sehr sicher dort, es gibt wenig Kriminalität und ebenso keine gefährlichen Tiere. Es gibt auch ebenso fast keine Touristen, was sicherlich für viele interessant ist.

Ein Fleckchen Erde unberührter Natur, das immer noch ist, wie es war!

Flüge von Deutschland aus, gibt es für 900€ hin und zurück. Die Kleinen Antillen bieten sich hervorragend zum Island Hopping an, da es schon Flüge für 45€ gibt und Fähren für weniger Geld.

Also Rucksack packen und auf ins Land, das keiner kennt!

„Nein wir fliegen nicht wie jeder Pauschaltourist in die DomRep. Wir fliegen ins Naturparadis Dominica!“

Schön, dass du mir auf der Reise meines Lebens folgst!